Pianistenfestival Böblingen
2019 mit Schwerpunkt Amerika

Evgenija Rubinova/Jevgenij Konnov (Russland),
Freitag, 8. Februar 2019, 20 Uhr 

Programm:

Leonhard Bernstein:
West Side Story - Symphonic Dances für zwei Klaviere

George Gershwin:
Rhapsody in Blue für zwei Klaviere 

Pause

Sergej Rachmaninow:
Suite Nr. 2 für zwei Klaviere c-Moll op.17 

Witold Lutosławski:
Variationen über ein Thema von Niccolò Paganini für zwei Klaviere 

Vita:

Evgenia Rubinova zählt zu den beeindruckendsten Pianistinnen der jungen Generation. Beim Klavierwettbewerb in Leeds wurde sie 2003 mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Vom Publikum wird sie bejubelt und von der Presse für ihre starke Persönlichkeit und ihre musikalische Vorstellungskraft einhellig gelobt. Evgenia Rubinova musizierte mit dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski, dem Hallé Orchestra unter Sir Mark Elder, dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, dem Orchestra of Opera North in Leeds, dem Ensemble Orchestral de Paris, dem Wiener Kammerorchester und in Tokio mit den Berliner Symphonikern. Klavierabende spielte sie außerdem bereits in der Londoner Wigmore Hall, in New York, Washington, Chicago, Paris, Zürich und Peking. In Deutschland trat Evgenia Rubinova beim Rheingau Musik Festival, beim Klavierfestival Ruhr, beim Kissinger Sommer und in der Berliner Philharmonie auf. Sie konzertierte mit dem Gürzenich-Orchester in der Kölner Philharmonie, mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart in der Liederhalle, mit dem Frankfurter Museumsorchester in der Alten Oper und mit den Münchner Symphonikern in der Philharmonie am Gasteig. Im kammermusikalischen Bereich konzentriert sie sich auf die Zusammenarbeit mit dem Oboisten Albrecht Mayer sowie dem Cellisten Gabriel Schwabe. Die „Alte Oper“ in Frankfurt widmete Evgenia Rubinova kürzlich ein Interpreten-Porträt, das einen Soloabend, ein Orchesterkonzert und zwei Kammermusikabende umfasste.

Evgeny Konnov zeigt eine außerordentlich komplexe Begabung und künstlerische Eigenständigkeit. Er wurde 1992 in Taschkent (Usbekistan) geboren. Von 1999 bis 2007 besuchte er die berühmte Gnessin-Musikschule in Moskau. Von 2008 bis 2012 studierte er an der Akademie des Tschaikowsky-Konservatoriums in Moskau, von 2012 bis 2013 an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf bei Prof. G.F. Schenk. Seit 2013 studiert er am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg bei Evgenia Rubinova. Er hat Konzerte in zahlreichen Konzertsälen in Deutschland und Russland gegeben, darunter im großen („Bolschoi“) Saal des Tschaikowsky-Konservatoriums in Moskau. 2008 war er Preisträger des 4. Internationalen Elena Gnesina Klavierwettbewerb (Moskau). 2013 gewann er den 3. Preis des 11. internationalen Wettbewerbs Luigi Zanuccoli in Sogliano al Rubicone (Italien), den 2. Preis des Wettbewerbs zum 140-jährigen Geburtstag von Rachmaninow (Köln/Bonn), den 2. Preis beim Bela-Bartok-Wettbewerb (Wien) und den 2. Preis beim internationalen Crescendo-Wettbewerb (St. Petersburg/New York). 2016 gewann er den 1. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb Piano-Talents (Mailand). Mit dem ersten Preis beim internationalen Pianistenwettbewerb Maria Canals in Barcelona setzt Evgeny Konnov seine Erfolgsserie fort und erklimmt eine weitere Sprosse seiner steilen Karriereleiter.